Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Donnerstag, 30.11.2017
19 Uhr, Uni Hamburg (Von-Melle-Park 9 / VMP9 H)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zum Verhältnis von Antisemitismus und Rechtspopulismus“ laden wir zur Podiumsdiskussion am 30.11.2017.

Dabei begrüßen wir mit Alexander Häusler, Jutta Ditfurth, Wolfgang Seibert und Prof. Dr. Horst Pöttker verschiedene Expert*innen auf dem Podium, die sich mit der Thematik seit vielen Jahren und Jahrzehnten intensiv beschäftigen. Auf dem Podium wollen wir mit ihnen erörtern wie sich der Antisemitismus innerhalb der neuen Rechten artikuliert, wie präsent er innerhalb der rechtspopulistischen Parteienstrukturen ist und mit welchen Mitteln ihm begegnet werden kann.

Alexander Häusler ist Sozialwissenschaftler und arbeitet an der Fachhochschule Düsseldorf als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus.

Jutta Ditfurth ist Soziologin, Autorin und Mitbegründerin der ÖkoLinX-Antirassistische Liste. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Untersuchung einer neuen völkischen Querfront und moderne Formen von Rassismus und Antisemitismus.

Wolfgang Seibert ist der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Pinneberg, engagiert im Freien Sender Kombinat und seit seiner Jugend engagierter Antifaschist.

Prof. Dr. Horst Pöttker setzt sich seit Jahrzehnten als Journalist, Sozialwissenschaftler, Hochschullehrer und Professor mit Antisemitismus auseinander und lehrt zurzeit an der Universität Hamburg.